Donnerstag, 15. Januar 2015

Filzi, die Biene

Noch in der Schwangerschaft entstanden ist dieses Mobilé.

 Ich habe die Biene freihand gefilzt (wer Minuscule kennt, wird ahnen, woher die Idee stammte ;) )


Die Blümchen sind mit Hilfe eines Ausstechförmchen entstanden...und das Schönste ist: UNSERE SCHNECKE LIEBT DAS MOBILÉ!!!




Und es wird auch wieder genäht...

...im Netz habe ich die Anleitung für die super einfach und schnell zugeschnittene und genähte Babyhose RAS gefunden....
Danach habe ich für die Schnecke 3 Babycord-Hosen genäht (jaaaa....nur 2 auf den Bildern...die dritte ist ein braun-rotes Gegenstück zur Blauen....Foto kommt sicher noch):




Blumenstecker-Tutorial - Anleitung für einen bunten Blumenstecker

Das Wetter ist trübe, um nicht zu sagen mies...es regnet bei 11 Grad...und das Mitte Januar...grausig...
Da mußte estwas Buntes her!
Und da die kleine Schnecke gerade seelig in der MeiTai schlummert, konnte ich nicht nur basteln, sondern auch gleich für Euch mitknipsen...


Ihr braucht: 
- sehr reißfestes Nähgarn (wirklich seeeehr reißfestes! Wenn Euer Gar nicht stark genug ist, nehmt lieber einen dünnen Wollfaden!), passende Nadel
- 4 bunte Strohhalme
- einen Knopf (alternativ kann man auch einen Filzkreis nehmen oder was auch immer Ihr schön findet für die Blumenstecker-Mitte)
- einen dickeren Schaschlikspieß oder ein anderes Holzstäbchen
- Schere
- ggf. Heißkleber


Die Strohhalme werden in gleichlange Teile geschnitten (bei mir sind es 4,5 cm), Ihr solltet 16 Strohhalmstücke erhalten.


Nun werden die Strohhalme an einer Seite ange"spitzt", indem Ihr einfach schräg etwas vom Halm wegschneidet


Den Faden in die Nadel einfädeln und ein erstes Strohhälmchen nehmen. Nun wird einfach einmal durch den Halm gestochen, der Faden bis auf ein etwa 15 cm langes Stück durchgezogen, kurz ober- oder unterhalb der Einstichstelle nochmals eingestochen, der Faden wieder durchgezogen und eng verknotet (der Strohhalm sollte nun an dieser Stelle flach sein). NICHTS ABSCHNEIDEN!

Jetzt werden sämtliche noch übrigen Hälmchen einfach mit der Nadel durchstochen und auf den Faden gefädelt - achtet hierbei darauf, dass die Spitzen in eine Richtung schauen, das sieht am Ende am Hübschesten aus.
 Wenn alle Hälmchen aufgefädelt sind, nehmt Ihr das am Anfang langgelassene Stück Faden und das Stück Faden aus der Nadel und zieht die Reihe zu einer Blüte zusammen und verknotet die Fadenenden fest miteinander! Es klappt bei dem einen besser, wenn die Blüte auf dem Tisch liegt, andere können es besser, wenn sie die Blüte frei"schwebend" in der Hand halten...probiert einfach aus, wie es für Euch am Leichtesten ist. Hauptsache, am Ende sieht es so aus, wie auf dem Bild:


Das eine Fadenende wieder in die Nadel einfädeln und den Knopf aufnähen. Hierzu wird einfach der Faden durch die Mitte der Blüte geführt, der Knopf aufgefädelt, der Faden samt Nadel wieder nach hinten durch die Mitte der Blüte geführt und durch ein beliebiges Strohhälmchen gestochen. Wiederholt diesen Vorgang etwa 3-4 Mal, sodass der Knopf schön fest sitzt.
Wenn Ihr einen Wollfaden verwendet hattet, könnt Ihr nun den Knopf entweder mit diesem Wollfaden annähen, wenn die Nadel durch die Knopflöcher paßt, oder Ihr schneidet den Faden kurz hinter dem Knoten ab und nehmt nun ein einfaches Nähgarn zur Befestigung des Knopfes. Man kann den Knopf auch aufkleben (oder eben das Teil, das man in der Blütenmitte haben möchte, wenn es kein Knopf sein soll)

Hier seht Ihr die Rückseite, wo der Faden durch ein Strohhälmchen gezogen wird.

 

 Nun ist der Blütenstecker schon fast fertig!
Ihr könnt den Schaschlikspieß oder Euer Stäbchen einfach in ein der Hälmchen stecken, oder


wie ich auf der Rückseite mit etwas Heißkleber fixieren. Ich tropfe hierzu ein nicht zuuu heißes Bißchen (einen Tropfen eben) des Klebers auf die hintere Blütenmitte und lege den Spieß hinein, dann drehe ich den Siep einmal nach rechts und einmal nach links in dem Kleber, damit der Kleber das Stöckchen umschließt. So hält es besser.

Nun noch in einen Blumentopf stecken und sich freuen :)


Ich hoffe, Euch gefällt meine kleine Anleitung, die auch ganz toll zum Basteln mit Kindern geeignet ist! Nur bitte Vorsicht mit den Nadeln, Scheren und vor allem dem Heißkleber!
Ich würde mich über ein paar nette Worte freuen!



Mittwoch, 31. Dezember 2014

Und außerdem....

.......wünsche ich Euch allen ein gaaaanz tolles Silvester und ein glückliches und gesundes Jahr 2015!!!

Tragecover

Eigentlich ist es schon das zweite Cover, das ich für unsere Schnecke genäht habe, aber ich hatte jetzt nur dieses zur Hand, weil das andere gerade in der Wäsche ist...
Die "üblichen" Cover sind mir allesamt viiiiel zu groß - ich habe vom Bären damals noch ein gekauftes Cover von Mam, aber da hängt der "überschüssige" Stoff an uns wie ein nasser Sack...das sah soooo doof aus....
Das erste, das ich genäht habe, ist noch etwas kleiner als dieses und auch nur einfach aus Fleece und auf der Vorderseite aus gut abgelagertem Lieblingsstöffchen (ich zeige es beizeiten!!), es passt auch exakt über den MaxiCosi als wärmendes Cover-Deckchen.
Dieses ist etwas größer, da ja auch die Schnecke vor sich hin wächst und - der Jahreszeit (wenn auch nicht unbedingt den hier herrschenden Temperaturen zur Zeit) angepaßt aus zwie Lagen warmen Fleece-Stoffes. Ich habe anstatt eines Zurrbandes direkt ein breites Gummiband (2 cm) eingezogen, weil es mir so besser gefällt und ich es auch sehr praktisch finde.
Zudem hat dieses Corver einen weitenverstellbaren Kragen bekommen (mittels Knopflochgummi und Knöpfchen verstellbar) bekommen. Ich liebäugle noch etwas damit, noch eine anknöpfbare Kapuze zu nähen, allerdings trägt die Schnecke ja immer Mützchen und ist durch den Kragen schon sehr geschützt...vielleicht bei einem weiteren und bei dem geplanten Regen-Überzieh-Cover sowieso...der Stoff liegt schon parat und ist mein nächstes "Das Baby schläft schon"-Projekt (denn die Maus geht immer zwischen viertel nach 7 und halb 8 ins Bett [und ich also auch], trinkt sich fleißig das Bäuchlein voll, schläft dann zufrieden neben mir ein. Und dann lege ich sie ins BabyBay, bleibe noch ein paar Minuten dabei und stehe dann seit ein paar Tagen wieder auf [wir haben jetzt ein AngelCare und außerdem kann ich ja nicht jeden Abend schon ab halb 8 im Bett verlottern *lach*])...
und jetzt...tadaaaa....Fotos vom Cover:



MeiTai

Meine neue MeiTai - inzwischen nach ganz eigenem Schnitt und mit einfacher Beckengurt-Verschluss-Variante.

Eigentlich als Test für den Schnitt gedacht und deshalb aus einfachem Ikea-Stöffchen, aber sie gefällt mir doch auch optisch sehr gut und trägt sich ausgesprochen gut - erst dachte ich, der Stoff sei zu steif...
Man kann es, glaube ich, mit der Schnecke drin, nicht erkennen: oben sind abgerundete Ecken, wo die Träger ansetzen, ich habe Abnäher gesetzt, um eine schöne Beutelung am Po zu bekommen und der Beckengurt ist nicht einfach aufgesetzt, sondern vom Stoff des Rückenpaneels "umschlossen" (also das Paneel ist entsprechend länger zugeschnitten und dann um den Beckengurt gefaltet. So kann man auch theoretisch eine Version mit Stegverkleinerung nähen)




Dienstag, 25. November 2014

Eeeendlich mal wieder was Genähtes...

...wenn auch "nur" ein klitzekleiner Body für unser kleines Bauchbewohnerle....in Größe 56 nach dem tollen Regenbogenbody-Freebook von Schnabelina (Danke auch von mir für dieses tolle Freebook!!!).
Ich werde sicherlich doch noch einge mehr nähen (allerdings dann mindestens in 62....denn meine Kinder sind "erfahrungsgemäß" eher nicht die kleinen und zarten *gg*...NACHTRAG: meine Maus paßt noch immer gut in diese Größe "56"...und sie ist ja nicht wirklich klein uns zart, unsere Schnecke [siehe vorangegangenes Posting...])

Und hier ein Foto für Euch:



(Dieser Post ist eigentlich schon aus dem Juni, aber irgendwie war er nur als Entwurf gespeichert, von daher setze ich ihn jetzt mal ein...)

Da bin ich wieder!

Laaaaange habe ich Euch hier auf dem Trockenen sitzen lassen, aber jetzt werde ich wieder "verschärft" ins Blog-Geschäft einsteigen *lach* ... wenn...ja, wenn mir denn Zeit dazu bleibt, denn mein letztes "Großprojekt" nimmt mich naturgemäß voll in Anspruch! Und damit Ihr nicht immer nur davon hört, zeige ich Euch jetzt endlich, was daraus "geworden" ist:

Das ist sie also, unsere Franka!
Inzwischen ist sie genau 8 Wochen und 1 Tag alt, wahrscheinlich um die 6,5 kg schwer und um die 62 cm groß (Näheres weiß ich kommende Woche, wenn wir zur ersten Impfung zum Kinderarzt gehen). Wer sich hier über diese Maße bei einem 8 Wochen alten Baby wundert: Wir können nicht klein und zart *lach*...Franka kam am 29.09.2014 mit stolzen 4580 g und 56 cm Größe zur Welt...da ist man dann auch schnell bei über 6 kg...
Ansonsten ist sie ein Traumbaby (Ich sage immer gern zu meinem Mann, dass wir eins von den guten Exemplaren erwischt haben *gg*), denn sie weint seeeehr selten, ißt gut (voll gestillt und diesmal kein Spuckkind, denn sie hört tatsächlich auf, an der Brust zu nuckeln, wenn sie satt ist...dafür braucht sie allerdings einen Schnulli, um ihr Saugbedürfnis zu befriedigen, aber den gebe ich ihr gerne, denn so ist sie glücklich und zufrieden und wenn sie genug geschnullert hat, spuckt sie den Nunni auch einfach wieder aus) und schläft auch ziemlich gut...nun seit bestimmt 2 Wochen in der ersten Nachthälfte 6 Stunden und letzte Nacht sogar 8,5 Stunden am Stück.
Den 8-Wochen-Schub haben wir in den letzten 3 Tagen auch recht glimpflich hinter uns gebracht und sie ist seit gestern gestern mittag wieder total ausgeglichen und zurfrieden. Sogar an die Nähmaschine konnten wir gestern für 1,5 Stunden (Kirschkernkissen haben wir für den Weihnachtsmarkt genäht...ich an der Maschine und am Stoff, Franka mit großen Augen die Mama beäugend in der Wippe).
Gerade schläft sie in einer meiner für sie genähten MeiTais (Fotos kriegt ihr noch) und ich kann endlich diesen Post schreiben.

Und was hat die "faule" Frau ZwergnaseBär sonst noch so gemacht außer das Baby zu bekuscheln?! Gaaaaaanz viele Fröbelsterne für den Weihnachtsmarkt, Walddorf-Laternen für eben jenen Markt, Strickstrümpfe für die kleine Schnecke, denn im Tuch oder der Trage hängen ja die Beinchen immer raus...Dann habe ich noch ein kleineres Tragecover für die Schnecke genäht, denn das (gekaufte) vom großen Bruder ist sooo riesig, das sieht an einem Mini-(ok, nicht gaaanz so Mini)Baby doof aus. Ich muss das alles mal endlich knipsen, damit ich Euch nicht wieder auf Worten sitzenlassen muss, aber selbst das liebste Baby benötigt viiiiiel Zeit!

Und damit sage ich zunächst mal Tschüß :)

Dienstag, 1. April 2014

Piiiiep

Hach, laaaaaange habe ich mich nicht gemeldet...entschuldigt bitte....
Ich war aber auch dermaßen unkreativ...konnte wochenlang nichtmal wirklich eine Häkelnadel in der Hand halten geschweige denn an der Nähmaschine sitzen...und das hat auch einen Grund...einen guuuuten Grund...
Wir kriegen im September nochmal ein Baby :)
Und jetzt fängt auch eeendlich die Zeit an, in der ich meine Schwangerschaft (hoffentlich) in vollen Zügen genießen kann! Die Müdigkeit ist nicht mehr so stark ausgeprägt, ich "muss" also nicht mehr jede freie Minute nutzen, um die Augen zu schließen...außerdem (3x auf Holz klopf) denke ich, dass ich die dauerhaft latente und nachmittags und abends doch sehr ausgeprägte Übelkeit nun endlich hinter mir habe.
Mein Bauch wird dick und kugelrund, ich trage mit Begeisterung meine Schwangerschafts-Latzhose (viiiiel lieber, als jede andere Umstandhose - sie ist einfach sooo bequem und ich liebe Latzhosen seit eh und je), noch gehen meine normalen T-Shirts (sehr gespannt) über den Bauch, aber da werde ich in naher Zukunft neue kaufen/nähen müssen.
Die wirkliche Kreativität ist noch nicht so ganz zurückgekehrt, sprich, meine Nähmaschine kriegt immer nur ganz kurze Besuche von mir, dafür bin ich aber dabei, fleißig Kleinigkeiten für den Ostermarkt herzustellen, auf dem ich am Ostersonntag und Ostermontag sein werde. (dazu gibts demnächst noch mehr)...

Naja, ich werde Euch gerne über das Bauch-Babylein auf dem Laufenden halten, der nächste Termin bei FA steht leider erst am 22.04. an...aber vielleicht kann ich zwischendurch von den ersten erspürten Tritten berichten...Ach so...ich bin jetzt in SSW 15 ... da Babylein ist für den 28.09. ausgezählt...

Liebe Grüße

Mittwoch, 29. Januar 2014

Waldorfpüppi meets Häkelleidenschaft...

Ich musste es unbedingt mal ausprobieren, ob nicht auch ein Schmusepüppchen nach Waldorfart hübsch mit einem Häkel"kleidchen" aussehen würde...und was soll ich sagen...ich finde es ja soooo süß!
Damit der "Hals" nicht durch die Häkelei durchschimmert, habe ich diesen seperat umhäkelt. Das "Kleidchen" ist ein umgewandeltes Granny Square...ich habe einfach mit einem größeren Fadenring begonnen und reichlich "Anfangsmaschen" gehäkelt, um die Öffnung für den Hals zu haben. Als das Granny groß genug war, habe ich den Hals hindurchgefummelt (ja, das war ein Gefummle, denn die Öffnung war gerade eben groß genug, um den Hals mit Mühe hindurch zu bekommen...und so sollte es auch sein, denn der Kopf und das "Kleidchen" habe ich natürlich noch zusammengenäht, aber ich wollte ja keine großartigen Falten haben...), am Köpfchen festgenäht und dann ringsum das Granny zusammengehäkelt...und dann fehlten ja nur noch die Knoten"händchen" und schon fertig :)

(Gehäkelt habe ich aus Sockenwolle, die ist schön weich und schön strapazierfähig, kann auch mal Wäschen gut ab und neigt nicht zur Knötchenbildung...)


Und weil ich es so schön dort finde, gehts mit meinem Püppi ab zur Häkelliebe